Alle Beiträge von vika

Gigaset SL910 ECO DECT Schnurlostelefon (8,1 cm (3,2 Zoll) Touchscreen

Das Gigaset SL910 ECO DECT Schnurlostelefon (8,1 cm (3,2 Zoll) Touchscreen ist das perfekte Full-Touch-Telefon für daheim. Der Touchscreen hat eine Größe von 8,1 cm und  ist wirklich anwenderfreundlich.  Das Adressbuch des Gigasets kann bis zu 500 Cardeinträge erfassen. Zum Abrufen muss man nur scrollen. Für die Synchronisierung mit dem Computer kann der Mini-USB-Anschluss genutzt werden oder auch Bluetooth.  Des Weiteren besitzt das Telefon einen schnurlosen Headset-Anschluss.

Gigaset A415 Basisstation (4,6 cm (1,8 Zoll) Grafik-Display, ECO Modus Plus) schwarz

Das Gigaset A415 Basisstation (4,6 cm (1,8 Zoll) Grafik-Display, ECO Modus Plus) schwarz bieten dem User die Möglichkeit bis zu hundert Adressen im Telefonbuch zu speichern.  Die Kurzwahltasten können individuell programmiert werden.  Vorteilhaft ist zudem, dass das Gerät individuell auf Tag- und Nachtmodus eingestellt werden kann.  Sogar eine zeitgesteuerte Abschaltung des Klingeln am Mobilteil ist möglich. Wird man ohne Nummer angerufen, werden diese Anrufe nur optisch auf dem Display angezeigt. Beim Kauf des Gigaset A415 Basisstation (4,6 cm (1,8 Zoll) Grafik-Display, ECO Modus Plus) schwarz erhält man:

  • 1 Basisstation schwarz
  • 1 Schaltnetzteil 230 V
  • 1 Telefonanschlusskabel
  • 2 Standard-AAA-Akkus
  • 1 Akku-Deckel
  • 1 Bedienungsanleitung

Gigaset S820A DECT-Hybrid-Telefon mit Anrufbeantworter schwarz

Das DECT-hybrid-Telefon Gigaset S820A mit Anrufbeantworter hat ein 6,1 cm großes Farbdisplay. In dem Adressbuch können maximal bis zu fünfhundert Vcards-Einträge getätigt werden. Das Schöne an dem Telefon ist, dass man eine Sprechzeit bis zu zwanzig Stunden hat. Bei Stand-by schafft das Gigaset S820A DECT-hybrid-Telefon mit Anrufbeantworter schwarz sogar bis zu 250 Stunden. Des Weiteren hat das Gerät Mini-USB und Bluetooth. Wer das Gigaset kauft, bekommt neben dem Mobilteil, zwei NiMH-Akkus, den dazugehörigen Deckel und einen Gürtel-Clip. Des Weiteren beinhaltet das Paket eine Basisstation mit Netzwerkgerät und natürlich das TAE-Kabel samt Bedienungsanleitung.

Strahlung durch Schnurlostelefone: Wie groß ist die Gefahr?

Schnurlose Telefone haben einen schlechten Ruf aufgrund der hohen Strahlung. Am Anfang mag dieses negativ Image vielleicht berechtigt gewesen sein, doch hat sich das mittlerweile geändert. Die anfänglichen  analog Schnurlostelefone hatten einen hohen  Strahlungswert. Doch diese Art Telefone sind seit 2008 om Deutschland verboten.

Woher kommt der schlechte Ruf von Schnurlostelefonen?

Auch wenn das Mobilteil auf Stand-by geschaltet ist, sendet die Basisstation vierundzwanzig Stunden täglich, selbst dann, wenn nicht telefoniert wird. Die bei DECT-Anlagen verwendeten Signalformen ähneln sehr dem Signal des GSM-Mobilfunk. Hierbei wird gepulst, was gerne kritisiert wird. So beträgt die Leistung des DECT im Puls bis zu 250 mW. Innerhalb einer Sekunden werden sogar bis zu 100 kurze Funkblitze gesendet. Mithilfe eines Messgeräts könnte diese Modulation n sogar hörbar gemacht werden.  In den Zimmern, in denen die Basisstation eines DECt-Telefons steht, ist die Belastung höher, selbst höher als durch die Mobilfunkantennen außerhalb der Häuser.

Foto: © Fritz.Eppele – Fotolia.com

Dect Telefon richtig einstellen

Hat man ein DECT-Telefon gekauft, lassen sich die meisten auch ohne Betriebsanleitung recht schnell aktivieren. Man packt das Telefon aus und verbindet die Basisstation mit der Stromversorgung. Anschließend wird der Akku in das Mobilteil gesteckt und der Deckel verschlossen. Nun stellt man das Mobilteil in die Ladestation. Bei den meisten Telefon-Modellen bucht sich das mobile Teil selbstständig in die Basisstation ein. Bei anderen Modellen muss dieser Schritt erst über das Drücken verschiedener Tastenkombinationen aktiviert werden und schon kann es eigentlich mit dem Telefonieren losgehen.

DECT-Telefon einstellen –die Feinheiten

Ist das eigene DECT-Telefon erst einmal im Netz aktiv, geht es darum, dass man die Feinheiten einstellt. Dazu gehört nicht nur die Tastentöne zu deaktivieren, sondern auch Datum und Zeit einzustellen. Des Weiteren kann man die Klingeltöne personalisieren. Hinzu kommt natürlich, dass man das Telefonbuch des  alten Telefons überträgt.

Foto: © ptnphotof – Fotolia.com

Dect Telefon – wichtige Funktionen

Dect-Telefone sind weit verbreitet, dennoch sind sie weit verbreitet, auch wenn sie umstritten sind aufgrund ihrer Funkstrahlung. Die meisten Festnetztelefone, die im Umlauf sind, funktionieren nach der sogenannten DECT-Technologie (Digital Enhanced Cordless Telecommunication). Dadurch wird den digitalen Telefonen ermöglicht ein kabelloser Zugang direkt zum Telefonnetzwerk ermöglicht. Doch nicht nur Telefone nutzen diese Art Technik, denn auch andere Datenübertragungstechniken haben DECT integriert.  So könnte Digital Enhanced Cordless Telecommuncation auch zum kabellosen Internetzugang genutzt werden. WLAN ist jedoch bei Weitem leistungsfähiger, daher kann DECT nicht wirklich als ernsthafte Konkurrenz gesehen werden.

Die DECT-Technik

Theoretisch ist DECT eine Art Mobilfunksystem, das sich aus einem festen Teil und mehreren Basisstationen zusammen. Fachmännisch ausgedrückt FP(Fixed Part) und RFP (Radio Fixed Part). Gegenüber befindet sich das PP (Portable Part), das in diesem Fall von dem Mobilteil dargestellt wird. Diese Technik hat den Vorteil, dass nicht nur an einer Basisstation mehrere Mobilteile genutzt werden können. Ebenso können auch mehrere Basisstationen zusammengeschaltet werden, sodass ein kompletter Gebäudekomplex mit DECT-Funk versorgt wird.  In so einem Fall würden die Basisstationen durch  einen sogenannten Fixed Pard Controller, kurz FPC, gesteuert werden.  Bewegt sich ein Mobilteil bei dieser Konstruktion von einer Funkzelle in die nächste, während eine Telefonverbindung bestand hat, wird diese Verbindung von einer Zelle zur nächsten übergeben.  Das Gespräch selber wird dabei nicht unterbrochen. In Europa ist der Frequenzbereich zwischen 1880 und 1900 MHz fest reserviert, was den Vorteil hat, dass die Signalübertragung der schnurlosen Telefone nicht durch Funkaktivitäten gestört werden kann. Der Nachteil ist, dass europäische Dect-Geräte in der USA z. B. nicht funktionieren würden, da es hier wiederum andere Vorgaben gibt.

DECT und Dauerstrahlung

Auch wenn DECT-Telefone den Markt fast komplett erobern konnten, haben Sie dennoch aufgrund der Strahlung einen schlechten Ruf. Die Basisstationen der Telefone gehören zu den sogenannten Dauersender. Diese sind auch dann aktiv, selbst wenn nicht telefoniert wird und das mit voller Leistungsfähigkeit.  Bezüglich dieser Strahlung hat sich auch das BfS negativ geäußert und von den Herstellern der schnurlosen Telefonen gefordert, dass sich auch die Basisstationen bei Stand-by-Betrieb automatisch abschalten.  Auch die Sendeleistung der Dect-Telefone soll ebenfalls geregelt werden, wie auch das der Verbraucher mehr Informationen über die Strahlungswerte der einzelnen Telefon-Modelle bekommen soll.

Foto: © vadymg – Fotolia.com

Dect Telefon kaufen: So wählen Sie das richtige schnurlose Telefon aus

Schnurlose Telefone sind mittlerweile Standard, denn diese Telefone ermöglichen eine ähnliche Mobilität, wie Handys.  Einige Modelle der DECT-Telefone sind von modernen Smartphones kaum zu unterscheiden.  Die große Auswahl an solchen Telefonen macht es dem Laien schwer, das richtige Gerät für Sein zu Hause zu wählen.  Aus diesem Grund haben wir für Sie einen Ratgeber zusammengestellt, in der wir Ihnen die wichtigsten Funktionen näher bringen, die ein DECT-Telefon auf jeden Fall mitbringen muss.

Wichtig: Auch wenn ein schnurloses DECT-Telefon einen gewissen Luxus mit sich bringt, sollte man dennoch ein schnurgebundenes Gerät zu Hause haben. Ein Akku kann einmal leer werden und gerade in einer Notsituation kein Telefon zu haben ist nicht gerade angenehm.

Welche Funktionen benötigt ein schnurloses Telefon?

Das schnurlose Telefon ist ganz praktisch, weil man genau genommen eigentlich telefonieren  kann, wo man möchte, solange man im Empfangsbereich der Feststation ist.  Doch bei dieser Art Telefon geht es nicht nur darum, mobil zu sein. Die Ausstattung ist für deren Qualität entscheidend.  Der wichtigste Aspekt bei einem DECT-Telefon ist  die Sendetechnik.

a) Die digitale Sendetechnik

Sämtliche modernen schnurlose Telefone arbeiten mit  der digitalen Sendetechnik, genannt DECT ( Digital Enhanced Cordless Telecommunications). Hierbei handelt es sich um die digitale Sprachübermittlung, die anhand international geltender Standards ausgerichtet ist. Im Vergleich zur analogen Sendetechnik, die seit 2009 in Deutschland nicht mehr erlaubt ist, hat DECT einige Vorteile zu bieten.

Die Vorteile von DECT

  • An einer Basisstation können mehrere Mobilteile genutzt werden
  • Die Sprachqualität bei DECT ist erstklassig
  • Durch aktive Verschlüsselungstechnik sind  die modernen Mobilteile kaum abhörbar
  • Bei einer Verbindung zeugen DECT-Telefone von erstklassiger Übertragungsqualität. Mit Knacken oder Rauschen während einer Verbindung ist nicht zu rechnen.

Bei DECT-Telefonen werden die Signale zwar über normale Telefonleitungen übertragen, doch handelt es sich nicht wie viele Hersteller beschreiben es sich hierbei nicht um tatsächliche analoge Telefone. Der Grund für diese Bezeichnung ist  nur, dass diese Art Telefon bei ISDN-Anschlüssen genauso genutzt werden kann, wie bei analogen Telefonleitungen.  Diese Vielseitigkeit  der Geräte ist für den Verbraucher natürlich von Vorteil.

b) Schnurlose Telefone und deren Reichweite

Je nach Modell bewegt sich die Reichweite eines Dect-Telefons bis zu dreihundert Metern. Innerhalb eines Gebäudes sogar bis zu fünfzig Meter.  Doch hierbei handelt es sich nur um die Theorie. Praktisch gesehen wird die Reichweite eines Mobilteils von der Umgebungsbeschaffenheit der Wohnung beeinflusst.  Oft ist die tatsächliche Reichweite des gekauften schnurlosen Telefons wesentlich geringer, als der Hersteller beschreibt. Funkverkehr, Bäume, Decken oder Wände stören den Empfang.

c)  Mehrere Mobilteile an einer Basisstation

Haben Sie mehrere Räume, in denen Sie auf ein Telefon angewiesen sind, dann sind die DECT-Geräte genau das richtige für Sie. An einer Basisstation kann man nämlich meist mehrere Mobilteile anmelden.

d) Das Display – wichtiges Kaufkriterium für ein DECT-Telefon

Wenn Sie sich für ein schnurloses Telefon entscheiden, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie ein Gerät wählen, dessen Display mindestens dreizeilig ist. Mehr ist immer besser, damit auch lange Nummer komplett angezeigt werden. Das Display des Dect-Telefons sollte immer beleuchtet sein, damit man etwas erkennt. Diese Beleuchtung sollte sich automatisch wieder deaktivieren, um eine unnötige Belastung des Akkus zu verhindern.

Wichtig: Entscheiden Sie sich für kein Telefon, dessen Display nichts anzeigt, wenn sich das Mobilteil in der Basisstation zum Laden befindet. Eingehende Anrufe können so nicht identifiziert werden.

e) Komfort ist alles

Beim Kauf des schnurlosen Telefons entscheidet natürlich auch der Komfort des Geräts.  Telefonbuch, Anrufweiterleitung, Kurzwahltasten, Rufnummeranzeige und Lautstärkenregelung sollten Standardausstattung des Gerätes sein. Der Anrufbeantworter wiederum, ist ein Kann aber kein Muss.

f)  Die Akkus

Will man ein DECT-Telefon kaufen, ist der Akku das wichtigste Kaufkriterium.  Insgesamt gibt es drei Arten von Akkus.

–   Der Li-Ion-Akku

–   Der NimH-Akku

–   Der NiCd-Akku

Der günstigste Akku ist der NiCD-Akku. Dieser hat ein relativ hohes Eigengewicht. Des Weiteren hat dieser Akku das Problem, dass er mit dem Memory-Effekt zu kämpfen hat. Das bedeutet, dass der Akku nur die Energie wieder zur Verfügung stellt, die vorher verbraucht wurde. Das hat den Effekt, dass die Leistung des Akkus immer weniger wird.

Die besten Akkus sind Li-Ionen Akkus, da diese nicht mit dem sogenannten Memory-Effekt zu kämpfen haben. Doch sind diese bei einem Schnurlostelefon noch recht selten zu finden. Daher sollte man lieber etwas mehr Geld investieren, bevor man doppelt bezahlen muss.

Foto: © maxximmm – Fotolia.com