Cordless pone

Dect Telefon – wichtige Funktionen

Dect-Telefone sind weit verbreitet, dennoch sind sie weit verbreitet, auch wenn sie umstritten sind aufgrund ihrer Funkstrahlung. Die meisten Festnetztelefone, die im Umlauf sind, funktionieren nach der sogenannten DECT-Technologie (Digital Enhanced Cordless Telecommunication). Dadurch wird den digitalen Telefonen ermöglicht ein kabelloser Zugang direkt zum Telefonnetzwerk ermöglicht. Doch nicht nur Telefone nutzen diese Art Technik, denn auch andere Datenübertragungstechniken haben DECT integriert.  So könnte Digital Enhanced Cordless Telecommuncation auch zum kabellosen Internetzugang genutzt werden. WLAN ist jedoch bei Weitem leistungsfähiger, daher kann DECT nicht wirklich als ernsthafte Konkurrenz gesehen werden.

Die DECT-Technik

Theoretisch ist DECT eine Art Mobilfunksystem, das sich aus einem festen Teil und mehreren Basisstationen zusammen. Fachmännisch ausgedrückt FP(Fixed Part) und RFP (Radio Fixed Part). Gegenüber befindet sich das PP (Portable Part), das in diesem Fall von dem Mobilteil dargestellt wird. Diese Technik hat den Vorteil, dass nicht nur an einer Basisstation mehrere Mobilteile genutzt werden können. Ebenso können auch mehrere Basisstationen zusammengeschaltet werden, sodass ein kompletter Gebäudekomplex mit DECT-Funk versorgt wird.  In so einem Fall würden die Basisstationen durch  einen sogenannten Fixed Pard Controller, kurz FPC, gesteuert werden.  Bewegt sich ein Mobilteil bei dieser Konstruktion von einer Funkzelle in die nächste, während eine Telefonverbindung bestand hat, wird diese Verbindung von einer Zelle zur nächsten übergeben.  Das Gespräch selber wird dabei nicht unterbrochen. In Europa ist der Frequenzbereich zwischen 1880 und 1900 MHz fest reserviert, was den Vorteil hat, dass die Signalübertragung der schnurlosen Telefone nicht durch Funkaktivitäten gestört werden kann. Der Nachteil ist, dass europäische Dect-Geräte in der USA z. B. nicht funktionieren würden, da es hier wiederum andere Vorgaben gibt.

DECT und Dauerstrahlung

Auch wenn DECT-Telefone den Markt fast komplett erobern konnten, haben Sie dennoch aufgrund der Strahlung einen schlechten Ruf. Die Basisstationen der Telefone gehören zu den sogenannten Dauersender. Diese sind auch dann aktiv, selbst wenn nicht telefoniert wird und das mit voller Leistungsfähigkeit.  Bezüglich dieser Strahlung hat sich auch das BfS negativ geäußert und von den Herstellern der schnurlosen Telefonen gefordert, dass sich auch die Basisstationen bei Stand-by-Betrieb automatisch abschalten.  Auch die Sendeleistung der Dect-Telefone soll ebenfalls geregelt werden, wie auch das der Verbraucher mehr Informationen über die Strahlungswerte der einzelnen Telefon-Modelle bekommen soll.

Foto: © vadymg – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*